Aus Rapsöl und Ringelblumenblüten einen Ölauszug herstellen. Dafür werden angetrocknete Ringelblumenblüten in ein sauberes, trockenes Glas gegeben. Das Pflanzenmaterial mit dem Rapsöl aufgießen, so dass alles gut bedeckt ist, damit sich kein Schimmel bildet. Das Glas verschließen und auf einer sonnigen Fensterbank 3 bis 4 Wochen stehen lassen. Zur weiteren Aufbewahrung sollte das Kamillenöl in ein dunkles Glas gefüllt werden und an einem kühlen Ort gelagert werden.

Aus NaOH und destilliertem Wasser unter Berücksichtigung der Sicherheitsregeln die Lauge herstellen, beiseite stellen und abkühlen lassen. Das Kokosnussöl sanft schmelzen, flüssige Öle hinzufügen und die Mischung auf ca. 40° abkühlen lassen. Die Lauge zum Öl gießen und die Mischung mit Hilfe des Mixstabes zum Andicken bringen. Nun den Apfelessig in einem dünnen Strahl einfließen lassen. Die neutralisierende Wirkung der Essigsäure auf die Lauge ist im Rezept bereits berücksichtigt. Den Seifenbrei trennen und in einen Teil die Wascherde sowie das Rosenholzöl einarbeiten. In die vorbereiteten Formen füllen. Den anderen Teil mit Orangenöl beduften und ebenfalls in die Formen gießen. Nach einem Tag Ruhephase kann die Seife geschnitten bzw. ausgeformt werden.

Diese sehr gut schäumende Rasierseife ist eine Wohltat für die Gesichtshaut. Die Wascherde unterstützt die Seife bei der milden Reinigung und bereitet die Haut auf die Rasur vor. Dafür sollte der pflegende Schaum der Seife mit dem Rasierpinsel verteilt und warmen Wasser einmassiert werden. So wird das Barthaar aufgeweicht, die Poren geöffnet und die pflegenden Inhaltsstoffe haben nun Zeit ihre Wirkung zu entfalten.
Für einen angenehmen Duft habe ich Rosenholzöl und Orangenöl gewählt, weil diese ätherischen Öle hautfreundlich sind und die Regenerationsfähigkeit der Haut fördernDurch den Apfelessig wird die empfindliche Gesichtshaut sanft entfettet und verstopfte Talgdrüsen porentief gereinigt. Die Essigsäure hat eine antiseptische Wirkung und verhindert so das Ausbreiten infektiöser Keime, wirkt entzündungshemmend, regt die Heilung an und verhindert so Rasurbrand.Durch die sorgfältige Auswahl der Öle, die im Fettüberschuss der Seife verbleiben, bildet sich ein schützender Film zwischen Klinge und Haut. Vor allem die hervorragende Heilwirkung des Ringelblumenöls unterstützt die Regeneration der durch die Rasur gereizten Haut.