Diese Seife entwickelt durch den sehr hohen Honig-Anteil viel pflegenden Schaum. Es muss jedoch beachtet werden, dass bei der Herstellung zügig gearbeitet wird.
Die ausgesuchten Rohstoffe wirken entspannend, entzündungshemmend und beruhigend auf besonders empfindliche Gesichtshaut.
Als Basis für den Fenchelhonig habe ich einen relativ flüssigen Akazienhonig verwendet, weil sich dieser gut einarbeiten lässt. Das Rezept für die Herstellung des Fenchelhonigs und des Fenchelöls werden hier in meinem Blog beschrieben. (Link kommt noch!)
Kakaobutter und Sheabutter sanft schmelzen, Fenchelölauszug hinzufügen und die Mischung auf ca. 30° abkühlen lassen, da die Seife so kühl wie möglich verarbeitet werden muss.
Aus NaOH und gefrorener Schafmilch unter Berücksichtigung der Sicherheitsregeln die Lauge herstellen. Die Lauge sofort zum Öl gießen und die Mischung mit Hilfe des Mixstabes zum Andicken bringen. Nach dem Andicken ätherisches Fenchelöl sowie Honig einrühren und in die vorbereiteten Forman füllen. Nach einem Tag Ruhephase kann die Seife geschnitten bzw. ausgeformt werden.